Münchner Feste

Auer Dult

Der traditionsreiche Markt am Mariahilfplatz

1796 erteilte Kurfürst Karl Theodor der Vorstadt Au das Recht, einen Markt abzuhalten. Bis heute findet drei Mal im Jahr die „Auer Dult“ statt – Münchens traditionsreichster Markt, ein fester Bestandteil im Kalender der Münchner, der bis heute seinen unverwechselbaren Charme und seine Originalität bewahrt. Ihr Rundgang schließt einen Besuch der Mariahilf-Kirche ein, und Sie erfahren von den Paulaner-Mönchen, vom „Stolz von der Au“, von Karl Valentin und der Fischer-Vroni und von den legendären Seifenkistenrennen.

 

 

Auf geht’s zur Wiesn!

Literarisch-historischer Rundgang über’s Oktoberfest

„Es rauscht herbei gleich einer Wolke / das Volk, und mischt sich mit dem Volke / Bier, Brot und Wurst, des Münchners Nahrung / wird plötzlich wieder Offenbarung.“ Seit jeher fühlten sich Künstler und Schriftsteller von rauschenden Volksfesten angezogen, denn wo ist man dem pulsierenden Leben näher? Erleben Sie auf einem historisch-literarischen Wiesn-Bummel die Eindrücke von Herbert Achternbusch, Joachim Ringelnatz, Karl Valentin, Mark Twain, Ödön von Horváth, Ludwig Thoma und Rainer Maria Rilke und erleben Sie die Geschichte des Münchner Oktoberfests als Spiegel einer stets sich wandelnden Gesellschaft. 

 

 

Der Münchner Christkindlmarkt

Vom Springerle und Fatschnkindl

Woher kommen Adventskranz und Fatschenkindl? Wann begann die Tradition der Christkindlmärkte? Manche, uns heute so vertraute Tradition, entstand tatsächlich erst im 19. Jahrhundert. So wurde vor 200 Jahren der erste Christbaum in München erleuchtet. Diese vorweihnachtliche Führung über den Münchner Christkindlmarkt macht Sie mit vielen Traditionen und Handwerkskünsten der Münchner im Advent bekannt. Stadtkrippe und Kripperl der Pfarrkirchen geben Einblick in die bayerischen Traditionen des Kripperlbaus und die verschiedenen Vorstellungen der „Heiligen Nacht“. Ein stimmungsvoller Rundgang für die „staade Zeit“!