Modell des nationalsozialistischen Schreckens

KZ-Gedenkstätte in Dachau

Am 20. März 1933 kündigte der Reichsführer-SS, Heinrich Himmler, vor der Münchner Presse die Eröffnung des Konzentrationslagers Dachau an. Bereits zwei Tage später trafen die ersten Häftlinge ein. Das Lager, in dem weit über 30 000 Menschen starben, wurde Inbegriff von täglichem Terror, Folter und Unmenschlichkeit. Doch geht es bei der Führung nicht nur um die Frage, wie dies alles möglich war, sondern auch darum, wie heute mit dieser Vergangenheit umgegangen wird. Die aktuelle Neugestaltung des Museums und des Rundgangs durch die Gedenkstätte setzt sich damit auseinander.