Idylle am St. Anna-Platz

Im Lehel

Am St. Anna Platz drehte Helmut Dietel seine „Münchner Geschichten“, Lion Feuchtwanger verbrachte hier seine Jugend, Oswald Spengler scrhieb den „Untergang des Abendlands“ und Bally Prell fand ihre Lieblings-Kneipe. Doch seit seiner frühen Eingemeindung 1724 hatte das Lehel zahlreiche Veränderungen erfahren. Die Maximilianstraße und die Prinzregentenstraße zerteilten es bereits im 19. Jahrhundert, und nach dem Krieg brachte der Altstadtring einen weiteren Einschnitt. Und doch gibt es noch die lauschigen Plätze, die ruhigen Straßen und Hinterhöfe, die Orte der Dichter und Denker. Entdecken Sie die vielen Gesichter des Lehels zwischen St. Anna Kloster und Isarufer!