Basilika und Kloster

Geschichte und Bedeutung von St. Bonifaz

Vor 180 Jahren stiftete Bayerns König Ludwig I. Kirche und Kloster St. Bonifaz, eine mächtige Anlage als kirchliches Zentrum der neu entstehenden Maxvorstadt. Architekt Georg Friedrich von Zielband und künstlerischer Leiter Hermann Maria von Hess entwickelten darüber hinaus ein sinnfälliges Programm für den Ausdruck monarchischer Religionspolitik im jungen Königreich Bayern. Und Ludwig I. wählte St. Bonifaz entsprechend als Grablege. Bis heute obliegen hier den Benediktinern Liturgie und Seelsorge, und sie widmen sich in beeindruckender Weise der Armen- und Obdachlosenhilfe. Erleben Sie die klösterliche Anlage und ihre spannende Geschichte im Herzen der Stadt.