„Von Goya bis Manet“ – Meisterwerke der Neuen Pinakothek in der Alten Pinakothek

Rund 90 Gemälde und Skulpturen umreißen das Spektrum der Kunst vom ausgehenden 18. bis zum beginnenden 20. Jahrhundert – und dabei ergeben sich spannende Konstellationen und unerwartete Begegnungen: Menschenbilder von der Zeit des Klassizismus bis zur anbrechenden Moderne treffen aufeinander, scharf beobachtete Porträts von Goya und naturnahe Inszenierungen von Gainsborough, die kühle Distanz von Manet sowie die Darstellung einfacher Menschen bei Degas und die Werke van Goghs, Klimts, Segantinis markieren den radikalen Bruch mit tradierten Sehgewohnheiten.